Carmelites of Mary Immaculate

Karmeliter der Unbefleckten Empfängnis Mariens

Geschichte des CMI Ordens

watch, retro, book

Die Gemeinschaft der Karmeliter von der unbefleckten Empfängnis Mariens wurde in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts in Kerala/Indien gegründet, als eine geistliche Bewegung zur Erneuerung der Kirche und zum Wohl der Menschen.

Am 11. Mai 1831 entstand in Mannanam in Kerala das erste Mutterhaus unserer Gemeinschaft. Einige Priester und Kleriker stießen bald zu den Gründern hinzu, und so nahm unsere Gemeinschaft schon bald Form an. Schon von Anfang an war auch Pater Kuriakos Elias Chavara bei uns, der am 8. Februar 1986 selig gesprochen wurde. Am 8. Dezember 1855 wurde unser Orden offiziell kanonisch errichtet. Kuriakos Elias Chavara wurde der erste Generalsuperior unseres Ordens.

1855 erhielt der Orden seine Konstitution und erhielt eine Ordensregel, die sich sehr an der Spiritualität der Karmeliter orientiert. 1967 wurde der Orden exempt und damit unabhängig von dem jeweiligen Bistum seiner Niederlassung.

Von Beginn an engagierte sich die Gemeinschaft in pastoralen Tätigkeiten. Man begann mit geistlichen Übungen und Volksexerzitien, mit der Eröffnung von Priesterseminaren und Förderung der Priesterausbildung. Gleichzeitig legte der Orden großen Wert auf die Erziehung und Bildung von Kindern und Jugendlichen, insbesondere auf die Alphabetisierung. Die erste christliche Tageszeitung wurde nun von unserem Orden herausgegeben und trug den Titel „Deepika“ (Leuchte). Ein weiteres Arbeitsfeld ergab sich durch die Integration der „Unberührbaren“ (Parias) und der unteren Kasten. Weiterhin war dem Orden die Konversion von Nichtchristen und die Wiedervereinigung mit anderen Konfessionen ein Anliegen. Chavara scheute auch keine Mühe, karitative Einrichtungen zu gründen.

Heute werden sechs Diözesen in Indien von Bischöfen geleitet, die dem CMI angehören.

Unser Orden hat fast 3000 Mitglieder. Wir sind in 15 Provinzen gegliedert und arbeiten in allen fünf Kontinenten und in über 31 Ländern.

Gründer

Hl. Chavara Kuriakose Elias

Mitbegründer

Pater Thomas Palackal

Pater Thomas Porukara

Bruder Jacob Kanianthara

Ordensstatistik

Members 
Bischöfe10
Priester2000
Brüder16
Priesteramtskandidaten468
Novizen165
Aspiranten295
Insgesamt2954
Verstorbene876
Gemeinschaften 
Provinzen15
Regionen02
Subregionen06
Klöster42
Mitgliederhäuser61
Pastoral- und Missionsstationen174
Zentren105
Priesterausbildungsstätten48
Insgesamt453
Pastorale Missionen in Indien 
Bistümer in Indien06
Pastoral- und Missionsstationen177
Exerzitienzentren32
Pfarreien77
Insgesamt292
Ausbildungsstätten 
Kindergärten165
Grundschulen197
Mittelschulen192
Sekundarschulen163
Höhere Sekundarschulen90
Sonderschulen13
Angeschlossene Hochschule39
Internate41
Insgesamt900
Berufsbildungszentren 
Pontifikale Athenäum (DVK)01
Universitäten01
Unikliniken01
Ingenieurhochschulen04
Krankenpflegeschulen04
Sporthochschulen02
Lehramtsstudiumszentren10
Fachhochschulen01
Berufsausbildungszentren06
Forschungszentren03
Jurastudiumszentren03
Insgesamt186
Soziale und karitative Einrichtungen  
Krankenhäuser07
Kliniken für Alternativmedizin17
Zentren für psych. und phys. Behinderte20
Sucht, HIV/AIDS-Rehabilitationszentren07
Nicht formale Bildungszentren114
Kinderheime15
Obdachlosenheime15
Klein- und Handwerksbetriebe24
Sozialforschungszentren03
Insgesamt222
Registrierte Organisationen, Selbsthilfegruppen4140
Kultur- und Kommunikationszentren 
Druck- und Verlagsstätten17
Büchereien24
Zeitschriften14
Kulturelle & interreligiöse Zentren17
Insgesamt72

St. Chavara

Kuriakose Elias Chavara wurde am 08.02.1805 in Kainakari, Kerala geboren.

In der Welt

CMI Priester sind aktiv gebunden in pastorale Dienste in 24 Ländern in aller Welt

Unsere Mission

Evangelisierung, Kinder-Jugendliche und Erwachsenen Bildung, Familien-Sozial Apostolat

Neues Kerala

"Neues Kerala" wurde 1957 von christlichen Politikern und sozial engagierten Geschäftsleuten gegründet. Die Eintragung im Vereinsregister erfolgte am 19. Februar 1965.

GROUP_circle21 (1)

Beratungsteam

Das Team hat fünf Mitglieder, die unterschiedliche Afugaben übernehemen. Es wird nach der Verfassung des Ordens von den Ordensmitglieder gewählt.

—Pngtree—catholic priest icon circle_5282093

Berufung

Der CMI-Orden verzeichnet pro Jahr 50 bis 60 Priesterweihen. Ziel der Ordensbrüder ist es, durch ihre Seelsorge eine geistliche Erneuerung und ein Wachstum im Glauben zu bewirken.

germany, map, flag-1489365.jpg

Wir in Deutschland

Seit 50er Jahren des vergangenen Jahrhunderts kamen CMI- Patres nach Bonn – zum Theologiestudium – und nahmen Anteil an den seelsorgerischen Bedürfnissen der Katholiken in Deutschland.

Aktuelles

Visitation des Generalvikars

Aktivität & Kreativität

Kontaktieren Sie uns: ( 021335 357318  |  + cmidormagen@gmail.com  |  / Knechtsteden 12, 41540, Dormagen
Privacy Policy | Datenschutz

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]
Scroll to Top